Konzerte

Eagles

EaglesWiesbaden 19.06.2011 Bowlinggreen

Die Adler fliegen wieder, rund um die Welt auf ihrer "Long Road Out Of Eden" Tour. Gelandet sind sie vor dem Kurhaus in Wiesbaden. Vor dem Einlass sehr viel Polizei, ein paar gelangweilte Rocker und das Publikum, mindestens Ü40 und mehr. Das Gelände ist bestuhlt, wer kann auch noch in dem Alter stehen und das Wetter hat auch ein Einsehen. Kaum durch die relaxte Sicherheitskontrolle, beginnt eine Vorgruppe von der ich nichts wusste. Wer das war erfahre ich auch erst am Tag danach aus dem Internet. Soviel kann ich von dem weit entfernten Bratwurststand, der offensichtlich von einem Apotheker betrieben wird erkennen, eine Sängerin, aber auch nur dank Videoscreen. Was sie sagt und singt? Keine Ahnung! Der Mixer kennt seinen Job und wie man Soundbrei für Vorgruppen bereitet. Etwas später und weiter vorne bei einem Aperol Stand, der offensichtlich auch von einem Apotheker oder Facharzt betrieben wird, kann ich an den Wortfetzen erkennen das sie wohl aus Bayern stammt. Ganz nette Musik von Claudia Koreck und ihrer aktuellen Scheibe "menschsein".
EaglesNun kann es ja losgehen, ich suche meinen teueren Sitzplatz in der zweiten Reihe auf, aber es dauert noch ein wenig. Dann schlendern die Herren Don Henley, Glenn Frey, Timothy B. Schmit und Joe Walsh auf die Bühne und es geht los. Was mache ich hier? Das ist ja ein Country Konzert! Zumindest die ersten drei Songs. Dann kommt schon, mit einem Mariachi-Trompeten Intro der Klassiker "Hotel California". Jetzt fällt es mir wieder ein, ich bin hier weil ich diesen Song mal live von der Original Band hören wollte. Zudem gefielen mir die Joe Walsh Solo Produktionen immer sehr gut.
Unterstützt werden die Eagles von zahlreichen Gastmusikern, Keyboards, Drums und Bläser. Besonders erwähnen muss man den Gitarristen Steuart Smith, der eine sehr gute Figur macht. Vor vielen Jahren hatte ich ihn in einem beeindruckenden Konzert mit Shawn Colvin gesehen.
Das Statement Stück "Long road out of Eden" ist recht interessant und fällt deutlich aus dem Rahmen. Bei Walsh's "Walk away" kommt bei mir richtig Freude auf, ja die können auch rocken. Auch toll, "Life´s been good" das Joe Walsh dem gerade verstorbenen E-Street Band Saxophonisten Clarence Clemons widmet. Natürlich auch die Hits "Heartache Tonight" und "Life In The Fast Lane" und dann Schluss.
Im Zugaben Block "Take It Easy" und nochmals Joe Walsh Rock mit "Rocky Mountain Way" inklusive TalkBox und die Schmachtballade "Desperado".
Das wars! Zwei Stunden Eagles. Mein Fazit: Ich habe sie mal live gesehen und bin einiges Geld losgeworden.

http://www.claudia-koreck.de/
http://www.eaglesband.com/

Konzerte Archiv