Musikmesse 2011

Musikmesse 2011

Die Musikmesse in Frankfurt am Main öffnete vom 6. bis 9. April 2011  wieder ihre Tore unter dem Motto "Musikmesse 2011 – mission for music! "!

Fender Road WornWer jedes Jahr die Musikmesse besucht, um Neues zu entdecken, fällt schnell in eine Routine.
Dies wollte ich in diesem Jahr vermeiden und habe mich einfach durch die Hallen 4 und 5 treiben lassen. Vorgenommen hatte ich mir nur einige Konzerte und Vorführungen.
Wenn man um 9 Uhr bereits da ist, hat man noch schön zeit, um in Ruhe etwas auszuprobieren, bevor gegen 11 Uhr die
Hallen überlaufen sind. Ich habe gleich am Fender Stand Gitarren aus der Road Worn Serie getestet. Eine gewisse
Skepsis habe ich immer bei künstlich gealterten Instrumenten, die Gitarren sehen wirklich gebraucht aus. In
ihnen steckt aber moderne Technik, kräftige Pickups, gute Mechaniken und das flache Griffbrett vermittelt wirklich
sofort ein angenehmes Spielgefühl. Besonders die 60s Stratocaster in Olympic White hat es mir angetan. Spaß machen auch die G-Dec Verstärker, die Play-Along Funktionen mit den entsprechenden Sounds verführen einem regelrecht zum Üben.
Line6 POD HDAls POD 2.0 User musste ich bei Line6 natürlich die neue HD POD Familie unter die Lupe nehmen. Getestet habe ich den
POD HD 400. Wow, tolle Sounds kommen aus dem kompakten Bodengerät. Es ist den Entwicklern wirklich gelungen die
Sounds noch zu verbessern. Das fällt vor allem bei den cleanen Sounds auf. Auch die Lautstärkendynamik kommt teilweise wie bei analogen Geräten zum tragen.


misadigital.com GitaraEtwas wirklich neues konnte man bei misadigital.com bewundern. Dir Kitara 100% digital mit virtuellen Saiten auf einem Display. Etwas gewöhnungsbedürftig aber vielleicht ein Umsteigermodell für die Gitarren Helden Spieler.
Bei Ibanez gab es etwas für die Freunde von Single-Cutawy Form Gitarren zu sehen. Neu in der Artist Familie ist die
ARZ-Serie. Tolle Ahorndecken im edlen Finish mit EMG Pickups. 
Bei Levy gibt es jetzt auch Gurte aus Hanf mit entsprechenden Motiven, da muss man aber aufpassen das einem der Bassist die Dinger nicht aufraucht!
Etwas nützliches gibt es bei Shadow, Humbucker Pickuprahmen mit eingebautem Stimmgerät. Hughes and Kettner TubeMeister 18Wirklich putzig sieht der TubeMeister 18 Head von Hughes & Kettner aus. Hinter dem Winzling verbirgt sich ein toller 2 Kanal Röhrenamp mit mächtig Power und tollen cleanen sowie Bratsounds. Dank eingebautem Powersoak ist der mächtige Klang auch Zuhause in Zimmerlautstärke möglich.

Vielleicht etwas makaber aber eine tolle Gitarre ist die Gibson USA Anniversary Flood Les Paul Studio. Sehr gut gefallen hat mir auch die Alex Lifeson Les Paul Axcess. Hier gab es auch kleine Zakk Wylde Modelle für Kinder zu sehen. Viele Hersteller bieten Gibson Paul Axcessinzwischen auch 3/4 Size Modelle für Kinder an. Viele Hersteller bieten auch Kinder ansprechende Designs wie von Daisy, oder Hello Kitty und SpongeBob Modelle, ebenso wie komplette Einsteiger Sets mit Amps an. Egal ob kleinere oder normale Gitarre, Finger weg von den billig Angeboten im Internet. Da  gibt es für unter 80 Euro Gitarren, die dem Original sehr ähnlich sind. Das ist aber nur optisch, hohe Saitenlagen, schiefe dicke Hälse, keine Stimmstabilität usw. werden dem Anfänger das Spielen schnell verleiten. Für 300 Euro bekommt man schon wirklich tolle Gitarren.
Mein musikalischer Rundgang  führte mich zweimal zur Agora Stage. Die Fender Allstars, Eva Gardner, Marc Schulmann und Greg Koch jammten mit großer Spielfreude zu Playbacks großer Bands wie Queen. der französische Gitarren Virtuose Christophe Godin zeigte mit viel Humor seine Spielkünste.
Auf der Warwick Bühne wurde wieder kräftig gerockt und gefunkt. Tolle Jams lieferten Jonas Hellborg mit Steve Bailey und Lee Sklar, Devinity Roxx zeigte mit junger Band ihren Rock Hip Hop. Absolutes Highlight wieder T.M.Stevens mit Blackbyrd MkNight und Bootsy Collins und weiteren Gästen. Die sollten im nächsten Jahr unbedingt mal auf die Agora Stage.
Bei Hughes & Kettner gabs Speed und Power von Jeff Waters und Rock und Blues vom Allrounder Geoff Whitehorn. Thomas Blug stellte unter anderem sein Hendrix Projekt vor, von dem es schon eine DVD und demnächst eine Tour gibt. Nicht zu hören aber beim Autogramme schreiben konnte man
John McLaughlin bei Godin Guitars und Devin Townsend bei Peavy sehen.

 

Impressionen der Musikmesse 2011


Die Events der Musikmesse haben eine eigene Homepage http://musikmesse-events.com/

Weitere Links zu  Herstellern und Firmen gibt es auf meiner Musiker Equipment Seite!

Musikmesse Übersicht